Allgemein

Falsche Schuhe oder falscher Film?

Borna Sosa gilt bei den Fans als Hoffnungsträger. Den Rückrundenauftakt gegen Mainz wird er allerdings in schlechter Erinnerung behalten. Nach einigen Ballverlusten in der Anfangsphase wirkte der junge Kroate total verunsichert und wurde zur Halbzeit durch Insua ersetzt. Reschke gab später bei Sky zu Protokoll, Sosa habe die falschen Schuhe eingepackt. Kein Witz.

Eigentlich spielte die ganze Mannschaft so, als habe sie die falschen Reifen für den Abstiegskampf aufgezogen. Mainz war in allen Belangen überlegen und führte dem VfB-Trainer eindrucksvoll vor, wie schnelles Umschalten und Wucht im Angriff aussehen können. Die von Weinzierl hervorgehobene Achse brachte währenddessen überhaupt keine Kraft auf die Straße. Erst mit der Einwechslung von Gonzalez kam mehr Schwung in die Angriffsbemühungen.

Als die Zuschauer Mitte der zweiten Halbzeit in Scharen aus dem Stadion strömten und die überfälligen „Dietrich raus“-Rufe aus der Cannstatter Kurve ertönten, lehnte der Trainer mit eingefrorener Miene am Dach der Ersatzbank, den Blick Richtung Weinberge von Rotenberg und Grabkapelle gerichtet. Die Entscheidung, Esswein und Zuber statt Gonzalez und Donis in die Startelf zu berufen war gewagt – und zeigte keine Wirkung. Gentner und Aogo bewiesen einmal mehr, dass es mit ihnen keinen Geschwindigkeitsfußball geben kann. Und macht es Sinn, Castro als rechten Verteidiger zu bringen, während der zehn Millionen Einkauf Maffeo auf der Tribüne sitzt?

Nach der dramatischen Schlussphase, die uns fast noch den unverdienten Ausgleich beschert hätte, schlugen die Gedanken bei den Unentwegten im halbleeren Stadion Purzelbäume. Wie ist es möglich, dass die Mannschaft nach der intensiven Vorbereitung, nach einem Trommelfeuer an Motivationsreden so gehemmt in das erste Spiel geht? Ist Weinzierl mit seinem Latein schon am Ende? Nur wegen Sosas Schuhen fühlten sich die über 50 000 sicher nicht wie im falschen Film.

VfB – FSV Mainz 05 2:3

Mein erstes Spiel im Stadion: 1980 VfB – HSV 3:2 (Tore: Müller, Kelsch, Allgöwer) Mein schönstes Stadionerlebnis: 1991 VfB – BVB 7:0 (Allgöwer 2, Sverrisson 3, Walter 2) Meine erste Auswärtsfahrt: 1991 BVB – VfB 0:0 Emotionalster Erfolg: 1992 Deutscher Meister, letzter Spieltag B04 – VfB 1:2 (Tore: Walter, Buchwald) Lieblingsspieler: Helmut Roleder, Asgeir Sigurvinsson

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.